Colostrum oder Kolostral-Milch ist die Flüssigkeit, die Säugetiere (also auch der weibliche Mensch) unmittelbar nach der Geburt ihrer Neugeborenen vor der eigentlichen Brustmilch produzieren, eine sogenannte „Vor“-Milch. Sie ist keine Milch im eigentlichen Sinne, sondern eine hoch-konzentrierte immunisierende Flüssigkeit.

 Während das menschliche Neugeborenen bereits im Mutterleib über die Plazenta einen kleinen Anteil Immunkörper von der Mutter erhält, verhält es sich bei Tieren anders: Die Placentaschranke der Kühe verhindert, dass Antikörper an das ungeborene Kalb weitergegeben werden. Aus diesem Grund ist es für ein Kalb enorm wichtig, nach der Geburt den überlebensnotwendigen Immunschutz durch die hohe Dosierung der Immunglobuline über die Vor-Milch der Mutterkuh zu erhalten.

Analysiert man die Inhaltsstoffe des Colostrum, findet man eine große Anzahl an Botenstoffen (Zytokine), die es Colostrum ermöglichen, nicht nur seine eigenen Inhaltsstoffe den Körper-Zellen zuzuführen, sondern auch aus der täglichen Nahrung die für den Körper gewinnbringenden Stoffe.

Neben Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren  enthält das Colostrum natürliche Wachstums- und Immun-Faktoren (Immunglobuline) in einer Konzentration, die man so in keinem anderen natürlichen oder künstlich-hergestellten Produkt findet.

Das Besondere an Colostrum ist neben der Reichhaltigkeit der Vitalstoffe ihre Vernetzung untereinander. Wie in einer Matrix wird auf diese Weise die in der Natur für die Wirksamkeit übliche biologische Harmonie geschaffen. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien belegt die Wirkungsweise der im Colostrum enthaltenen Wirkstoffe.

Diese Reichhaltigkeit an Inhaltsstoffen im tierischen Colostrum können wir Menschen uns zu Nutze machen. Kuh-Colostrum, im Überfluß von den Tieren produziert, ist in seiner Zusammensetzung nahezu identisch mit humaner Kolostralmilch, doch um ein Vielfaches konzentrierter und reichhaltiger an Inhaltsstoffen als die menschliche Vor-Milch. Immunstoffe im Kuh-Colostrum sind bis zu vierzigfach höher konzentriert als im menschlichen Pendant. Wie viele andere Tierprodukte ist es für den Menschen verträglich.

Die Inhaltsstoffe des Colostrums werden durch vorhandene Glykoproteine vor Schäden durch Verdauungsenzyme und Magensäure bewahrt und garantieren somit eine hohe Verwertbarkeit („Bioverfügbarkeit“) im Darm. Auch Menschen, die Laktose-intolerant sind, werden im Allgemeinen mit Colostrum keine Probleme haben, da es kaum Laktose, Lactalbumin und andere Allergie-Auslöser enthält. Es ist keine Milch!  Bei Unsicherheit sollte die Einnahme zu Beginn der Einnahme niedrig-dosiert erfolgen.

Dieses alte Heilmittel war durch das Aufkommen der Antibiotika zunächst in Vergessenheit geraten. Heute wird es aufgrund der zunehmend zu beobachtenden Antibiotika-Resistenzen vermehrt wiederentdeckt und gewinnt durch fortschreitende Forschungsarbeit wieder an medizinischem Stellenwert.

Beim Erwerb von Colostrum sollte auf die vorgeschriebenen hohen Qualitätsanforderungen an das jeweilige Präparat geachtet werden  (z.B. Kaltherstellungsverfahren in zertifizierten Biobetrieben aus Deutschland, Schweiz und Österreich; Colostrum möglichst aus den ersten 1-2 Melkungen, u.ä.). Vor der Anwendung sollte stets das Gespräch mit Ärzten oder Apothekern stehen.

Für weitere Informationen:     

  1. colostrum-kolostrum.net/
  2. M. R. Cesarone, G. Belcaro et al.: Prevention of influenza episodes with colostrum compared with vaccination in healthy and high-risk cardiovascular subjects: The epidemiologic study in San Valentino, in: Clinical and Applied Thrombosis/Hemostasis 2007; 13 (2), S.