Title Image

Kosten und Gebühren

Im GKV-System sind die ärztlichen Berufe strikten Vorgaben der Sozialgesetzgebung unterworfen, formuliert im 5. Sozialgesetzbuch (SGB V). Diese Vorgaben haben zum Ziel, die Leistungs- und Arbeitsfähigkeit der Menschen zu erhalten und müssen

  • wirtschaftlich,
  • ausreichend,
  • das Maß des Notwendigen nicht überschreitend und
  • zweckmäßig

sein. Im allgemeinen Notensystem bedeutet „ausreichend“ eine mit Mängeln behaftete, eben noch genügende Leistung. Die medizinische Versorgung im GKV-System ist demgemäß v.a. an ökonomischen und erst dann an  medizinischen Gesichtspunkten orientiert.  Eine optimale Gesundheitsversorgung ist in diesem System und  unter diesen Voraussetzungen nur schwerlich bis kaum durchführbar.

Den Anforderungen an eine optimale Gesundheitsversorgung trägt die amtliche Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in der Fassung vom 9. Februar 1996 Rechnung, die zusätzlich zu den o.g. Leistungen Maßnahmen zu Förderung und Erhalt der Gesundheit enthalten (z.B. erweiterte Gesprächs- und Laborleistungen, technische Medizin und Diagnostik).

Diese Leistungen stehen Privat- wie auch allen GKV-Versicherten als Selbstzahler zur Verfügung. Über anfallende Kosten informieren wir gerne vorab. Falls Ihnen als GKV-Versicherte(r) evtl. finanzielle Belastungen momentan zu hoch sind, sprechen Sie uns bitte persönlich an  – wir werden Wege finden. Geld darf kein Hinderungsgrund sein für Menschen wie Sie, die unsere Hilfe und Behandlung suchen.

Folgende Gebührensätze nach § 5 GOÄ sind im Normalfall für die Privatbehandlung vereinbart: 1,8-fach für medizinisch-technische Leistungen und bis zum 3,5-fachen für ärztliche Leistungen.

Zur Durchsicht, Bewertung und Erläuterung vorgelegte auswärtige Befunde werden minutengenau nach Zeit abgerechnet (55,00 Euro pro 15 Minuten bzw. 200,00 Euro pro Stunde). Ärztliche Leistungen, die in der aktuell gültigen GOÄ aus dem Jahre 1996 nicht aufgeführt sind, werden nach § 6 GOÄ analog berechnet.

Die Honorarforderungen von Herrn Dr. med. Gregor Dornschneider werden an die Privatärztliche Verrechnungsstelle Kurpfalz GmbH (PVS) zum Einzug abgetreten. Hierzu werden alle zur Rechnungsstellung notwendigen Daten an die PVs weitergeleitet. Für evtl. Laborleistungen durch ein Fremdlabor wird die Rechnung direkt von diesem Labor an den Patienten zugestellt.

In unserer Praxis befassen wir uns v.a. mit speziell für Ihre Gesundheit wegweisenden und zielführenden Parametern. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die medizinische Notwendigkeit zur Erbringung dieser Leistungen, obwohl medizinisch begründet, ebenso wie die Analog-Bewertung von einigen Versicherungen und Beihilfestellen bundesweit immer wieder in Frage gestellt und dann in der Regel nicht oder nicht vollständig erstattet wird. Dies gilt insbesondere auch für Laborbestimmungen essentieller – also lebensnotwendiger – und für die Gesundheit entscheidender Stoffe sowie die detaillierte Befundung sämtlicher Ergebnisse und vielfach auch die Leistungserstattung ausführlicher Anamnesen (GOÄ Ziff. A30, A34, GOÄ Ziff. 75, etc.) und Diagnostik-Behandlungen.

Die Abrechnung mit der privaten Krankenversicherung und/oder Zusatzversicherung liegt ausschließlich im Zuständigkeitsbereich der Patientin/des Patienten. Für die Kostenübernahme durch die jeweilige Versicherung wird vom Arzt keine Haftung übernommen; liegt eine Unterversicherung vor, ist die Differenz zum Rechnungsbetrag grundsätzlich als persönlicher Eigenanteil akzeptiert.

Termine, die Sie nicht in Anspruch nehmen, bitten wir, bis spätestens 48 Stunden vorher telefonisch abzusagen (06221-383884). Andere Termin-suchende Patient(inn)en werden es Ihnen danken.

Für Fragen zur Rechnungserstellung oder bei gebührenrechtlichen Fragen stehen Ihnen neben der Privaten Verrechnungsstelle (PVS) des Weiteren die Landesärztekammern zur Verfügung.