Title Image

Gesundheits-Magazin

Fettleber ohne Alkoholkonsum?

Sie trinken keinen Alkohol, aber bei Ihnen wurde eine Fettleber diagnostiziert? Die nicht-alkoholische Fettleber kann verschiedene Ursachen haben:
  • Falsche Ernährung mit zu viel Fett und Zucker führt zu Übergewicht und fördert die Neubildung und Ansammlung von Fett in den Leberzellen
  • Fettstoffwechselstörungen können genetisch bedingt sein oder als Folge von anderen Erkrankungen auftreten. Dabei führen erhöhte Blutfettwerte zu einer verstärkten Aufnahme von Fettsäuren in die Leber.
  • Bei Diabetes mellitus kann Zucker durch mangelnde Wirkung oder fehlende Produktion des Hormons Insulin nicht abgebaut werden und wird vermehrt zu Fett umgewandelt und in die Leber eingelagert.
  • Autoimmunerkrankungen, Virusinfektionen und Medikamente wie bestimmte Antibiotika, Chemotherapeutika und Cortison können die Leber schädigen und so den Fettabbau stören.
  • Bei extremer Mangelernährung können gewisse Transportproteine nicht mehr hergestellt werden, wodurch das Fett nicht mehr abtransportiert werden kann und sich in der Leber ansammelt.
  • In der Schwangerschaft kann es durch die Hormonveränderung zu einem Anstieg der Fettsäuren im Blut und zu einer Störung des Fettsäureabbaus in der Leber kommen.
Kann ich die Fettleber therapieren? Ja, ändern Sie Ihren Lebensstil!

Ist eine Fettleber die Folge einer anderen Krankheit wie zum Beispiel Diabetes, kann in den meisten Fällen die Verfettung der Leber allein durch eine Behandlung der Grunderkrankung rückgängig gemacht werden. Wenn die Leberverfettung hingegen durch Alkohol oder eine falsche Ernährung verursacht wurde, ist die einzige Therapiemöglichkeit eine Umstellung der Lebensweise. Durch eine Ernährungsumstellung und einen gesunden Lebensstil kann sich die Leber jedoch in den meisten Fällen wieder ganz erholen. 

Im Einzelnen bedeutet das:

  • Trinken Sie keinen Alkohol
  • Essen Sie verstärkt Vollkornprodukte und pflanzliche Öle
  • Minimieren Sie den Verzehr von Fett und Zucker.
  • Reduzieren Sie langsam Ihr Übergewicht: Ein zu schneller Gewichtsverlust belastet die Leber durch den plötzlichen Anstieg freiwerdender Fettsäuren im Blut.
  • Werden Sie zum Sportler und bauen Sie Bewegung in Ihren Alltag ein.
Als guter Start in Ihre Ernährungsumstellung ist ein zweiwöchiger Leberfastenkurs optimal. Hier können Sie unter meiner ärztlichen Anleitung Ihre Leber regenerieren und sehen bereits nach den zwei Wochen vielversprechende Erfolge. Vereinbaren Sie dazu gleich einen Beratungstermin.